Ausgewählte Hauptkategorie:
Wählen Sie aus weiteren Unterkategorien:

Fleischmann Hauptkatalog

Alle Artikel aus dem Hauptkatalog der Firma Fleischmann
Elektrolokomotive 484 011 der Schweizerischen Bundesbahnen, Geschäftsbereich SBB Cargo.

- Seitenwände mit unterschiedlichen Sprachen: DE/IT
- Fein detailliertes Modell mit vier Dachstromabnehmern
- Schaltbares Spitzen-/Schlusslicht

Mit dem Statement „Gut auf der Schiene – gut fürs Klima- rollte die Re 484 011 im Oktober 2021 aus der Werkstatt. Die Botschaft ist auf der gegenüberliegenden Seite in französischer Sprache angebracht. Die Abbildung symbolisiert, mit der Schweizer Karte und den mitten hindurch fahrenden Schienengüterverkehr, den stark steigenden Transport durch die Schweiz.
313,90 EUR
UVP Hersteller: 334,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Elektrolokomotive Re 465 der Schweizer Bahngesellschaft BLS.

- Farbgebung im Refit-Design
- Geschlossene Frontschürze beiliegend

Bis 2022 werden die 18 BLS-Lokomotiven des Typs Re 465 modernisiert und erhalten einen Neuanstrich. Um den Einsatz mit Vectron- und Traxx-Lokomotiven im Güterverkehr zu ermöglichen, werden passende Vielfachsteuersysteme eingebaut. Für die Traktion der Autotunnel- und der zukünftigen Goldenpass-Züge wird weiters ein Ethernet Train Backbone implementiert. Die davor angebrachten Taufnamen werden nicht mehr verwendet. Die Arbeiten werden im eigenen Werk in Bönigen ausgeführt.
313,90 EUR
UVP Hersteller: 334,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Diesellokomotive Baureihe 211 der Deutschen Bundesbahn.

Neukonstruktion 2023!

- Fein detailliertes Modell mit vielen separat angesetzten Steckteilen
- Freier Führerhausdurchblick
- Bremsbacken exakt auf Radlaufebene
- Feinste Griffstangen und Auftritte teilweise aus Metall

Die Baureihe V 100.10 wurde – nach Erprobung von Vorserienmaschinen – ab 1961/62 in Serie beschafft. Eingesetzt wurde sie im gemischten Nebenbahnbetrieb auf nicht elektrifizierten Strecken und im leichten Dienst auf Hauptbahnen. Bei einer Leistung von 810 kW war sie für 110 km/h zugelassen. 1968 wurden die Maschinen in Baureihe 211 umgezeichnet.
265,16 EUR
UVP Hersteller: 282,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Diesellokomotive V 200 126 der Deutschen Bundesbahn.

- In „altroter- Lackierung
- Metalldruckguss-Fahrgestell

Die Baureihe V 200.1 ist eine Weiterentwicklung der V 200.0. 1962 wurde die erste Lok an die Deutsche Bundesbahn geliefert. Ausgemustert wurden die letzten Exemplare beim Bw Oberhausen 1 zum Sommerfahrplan 1988. Die Universallok leistete 2.700 PS. Damit konnte sie die unterschiedlichsten Zuggattungen befördern. Legendär waren die Schnellzug-Einsätze auf der Vogelfluglinie oder auf der gebirgigen Schwarzwaldbahn.
262,35 EUR
UVP Hersteller: 279,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Gasturbinentriebzug Baureihe 602 der Deutschen Bundesbahn.

Bestehend aus zwei Triebköpfen (einer motorisiert) und sechs Mittelwagen.

- Gasturbinenvariante unseres beliebten TEE/Intercity-Triebzuges
- Vorbildgerecht 8-teilig
- Ab Werk mit Innenbeleuchtung ausgestattet
- Erstmals mit Sound in beiden Triebköpfen

Mangelnde Leistung des dieselgetriebenen VT 11.5 (BR 601) führte im Jahr 1971 zum Umbau von vier Triebköpfen auf Gasturbinenantrieb, deren markantestes Merkmal nun die großen Lufteinlässe vor dem Führerhaus waren, die die Turbine mit Luft versorgten.
Durch Mängel wurde der Betrieb dieser Züge immer unwirtschaftlicher, weshalb die unter der Bezeichnung BR 602 laufenden Triebzüge 1978 und 1979 von der DB wieder ausgemustert wurden. Lediglich der Triebkopf 602 003 ist für museale Zwecke erhalten geblieben; man findet ihn heute im DB-Museum Nürnberg.
787,24 EUR
UVP Hersteller: 839,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Diesellokomotive 218 469 der Deutschen Bahn.

Formvariante!

- Mit großem Lüfterrad
- Ausführung in ozeanblau/beiger Farbgebung
- Modell mit feinen, separat angesetzten Steckteilen
- Schaltbares Schlusslicht mit DIP-Schalter
- Führerstandsbeleuchtung eingebaut; im Digitalbetrieb schaltbar
- Schienenräumer beiliegend
- Z21 Führerstand verfügbar

Ab 1971 stellte die Deutsche Bundesbahn 398 Serienloks der Baureihe 218 in Dienst und setzt sie sowohl vor Reise- als auch vor Güterzügen ein. Sie werden auf den meisten nicht elektrifizierten Strecken eingesetzt und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h bei einer Leistung von 1.840 kW.
Die Baureihe 218 hat im Laufe der Zeit einige Farbvarianten durchwandert. Die ersten 218er wurden noch in der für Diesellokomotiven üblichen Farbgebung in purpurrot geliefert. Ab 1975 bestimmten die Farben Ozeanblau/Beige das äußere Bild der Lokomotiven.
304,53 EUR
UVP Hersteller: 324,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Dieseltriebzug 642 057 der Deutschen Bahn.

- Desiro der Erzgebirgsbahn
- Eingesetzte Fenster
- Mit Inneneinrichtung, vorbereitet für Innenbeleuchtung
- Integriertes Metalldruckguss-Fahrgestell in beiden Fahrzeugen

Kurzkupplung über kulissengeführtes Jakobs-Drehgestell zwischen den Fahrzeugen. Kupplungsattrappe an den Fahrzeugenden. Adapter mit Aufnahmeschacht nach NEM 355 sowie PROFI-Kupplungen 9545 für Mehrfachtraktion liegen bei.
379,51 EUR
UVP Hersteller: 404,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Diesellokomotive Baureihe 245 der Deutschen Bahn.

- Fein detailliertes Modell mit separat angesetzten Steckteilen
- Beleuchtete Zugzielanzeige
- Im Digitalbetrieb mit einzeln schaltbarem Spitzen- oder Schlusslicht

Die Lokomotiven der Baureihe 245 sind als Ersatz für die mittlerweile in die Jahre gekommenen Großdiesellokomotiven der Baureihe 218 gedacht. Die dieselelektrischen Lokomotiven besitzen vier Dieselmotoren, die vier Generatoren zur Stromerzeugung antreiben, welche wiederum die Fahrmotoren über die Stromrichter speisen.
285,78 EUR
UVP Hersteller: 304,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Diesellokomotive 120 024 der Deutschen Reichsbahn.

- Fein detailliertes Modell mit separat angesetzten Steckteilen
- Ausführung mit Schalldämpfer
- Beheimatung BD Cottbus, Bw Cottbus

Um den Traktionswechsel zu beschleunigen, beschaffte die Deutsche Reichsbahn (DR) von 1966 bis 1975 aus der Sowjetunion insgesamt 378 Lokomotiven der Baureihe V 200 (später BR 120). Da den Lokomotiven ab Werk eine Zugheizung fehlte, wurden sie überwiegend im Güterzugverkehr eingesetzt. Aufgrund des lauten Motorgeräusches bürgerte sich für die Lokomotiven schnell der Name „Taigatrommel“ ein.
305,47 EUR
UVP Hersteller: 325,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Diesellokomotive V 100.52 der Salzburger Eisenbahn Transport Logistik (SETG).

Neukonstruktion 2023!

- Fein detailliertes Modell mit vielen separat angesetzten Steckteilen
- Freier Führerhausdurchblick
- Bremsbacken exakt auf Radlaufebene
- Feinste Griffstangen und Auftritte teilweise aus Metall
- Im Digitalbetrieb mit einzeln schaltbarem Spitzen- oder Schlusslicht
- Mit schaltbarer Führerstandsbeleuchtung

Die Salzburger Eisenbahn Transport Logistik ist europaweit in der Bahnlogistik aktiv. Seit ein paar Jahren ist sie auch im lokalen Güterverkehr, vor allem im Heimatgebiet rund um Salzburg tätig. Die ehemalige V 100 1308 der Deutschen Bundesbahn kam 2018 von der Emsländischen Eisenbahn zur SETG und wird jetzt als V 100.52 für Verschub- und Nahgüterzüge eingesetzt.
265,16 EUR
UVP Hersteller: 282,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Diesellokomotive Reihe 2016 der Österreichischen Bundesbahnen.

- Wiederauflage mit geänderter UIC-Betriebsnummer
- Farblich abgesetzte Bremsscheiben

Der Lokomotivtyp Siemens ER20 der Eurorunner-Serie ist eine von Siemens Mobility (vormals Siemens Transportation Systems) gebaute dieselelektrische Lokomotive. Diese Loks wurden zunächst im Auftrag der Österreichischen Bundesbahnen gebaut und dort als Reihe 2016 oder „Hercules“ bezeichnet.
271,72 EUR
UVP Hersteller: 289,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Doppeltaschen-Gelenkwagen, Bauart Sdggmrs/T2000, der Ahaus Alstätter Eisenbahn.

- Beladen mit zwei 40--Containern der Spedition Eucon
86,14 EUR
UVP Hersteller: 91,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Wagenset mit drei Eurofima-Reisezugwagen der Raaberbahn/Györ-Sopron-Ebenfurti Vasút (GYSEV).

Das attraktive Wagenset besteht aus einem Eurofima-Wagen 1./2. Klasse, Gattung ABmz und zwei Eurofima-Wagen 2. Klasse, Gattung Bmz.

- Aufwendige Lackierung im Raaberbahn-Design
123,63 EUR
UVP Hersteller: 131,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Diesellokomotive 112 311 der Deutschen Reichsbahn.

- In bordeauxroter Farbgebung
- Metalldruckguss-Fahrgestell

Versuchsweise rüstete die Deutsche Reichsbahn in der ehemaligen DDR 1972 zunächst drei Exemplare der Baureihe 110 mit einem 1.200-PS-Dieselmotor aus, was sich auch im Schnellzugdienst ausgezeichnet bewährte. Das Strömungsgetriebe wurde wie andere Bauteile entsprechend angepasst. Zwischen 1981 und 1990 erfolgten weitere Umbauten (ca. 500 Lokomotiven) auf 1.200 PS (883 kW) im Raw Stendal unter Verwendung der Motoren 12 KVD 18/21 AL-4 und AL-5. Diese Lokomotiven wurden als Baureihe 112 bezeichnet.
148,00 EUR
UVP Hersteller: 157,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Getreidesilowagen „Feldschlösschen“, Gattung Tgpps, eingestellt bei den Schweizerischen Bundesbahnen.

- Fein detailliertes Modell mit separat angesetzten Steckteilen
- Filigrane Laufgitter
- Feine Bühnengeländer
31,77 EUR
UVP Hersteller: 33,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Wagenset mit zwei Getreidesilowagen, Gattung Tgpps, der Schweizerischen Bundesbahnen.

- Fein detaillierte Modelle mit separat angesetzten Steckteilen
- Filigrane Laufgitter
- Feine Bühnengeländer
- Mit unterschiedlichen Betriebsnummern
63,64 EUR
UVP Hersteller: 67,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Dampflokomotive 01 161 der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft.

Neukonstruktion 2023!

- Mit grauem Führerhausdach
- Einsatz im hochwertigen Schnellzugverkehr
- Wagner-Windleitbleche
- Freier Durchblick zwischen Kessel und Fahrwerk
- Tender 2’2’ T 32
- Führerstands- und Triebwerksbeleuchtung eingebaut; im Digitalbetrieb schaltbar

Die Zweizylindermaschinen der Baureihe 01 gelten als die ersten Schnellzuglokomotiven, die nach den Einheitsbauprogramm entstanden sind. Die ersten Baulose waren mit Vorlaufrädern von 800 mm Durchmesser ausgestattet und für 120 km/h zugelassen. Ab 01 102 benutzte man Vorlaufräder von 1.000 mm und verstärkte Bremsen, wodurch die zugelassene Höchstgeschwindigkeit auf 130 km/h hinaufgesetzt werden konnte.
Die große Zeit der Baureihe 01 begann mit dem Sommerfahrplan 1934. Die Leistungen die in jenen Jahren gefahren wurden waren eine Herausforderung für die Maschinen und das Personal. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden solche erst wieder von Elektrolokomotiven und Großdiesellokomotiven erreicht.
Die Lok 01 161 lieferte Henschel 1935 an das Bw Hannover ab, das aus der Mitte die Ost-West-Magistrale Hamm–Magdeburg und die Nord-Süd-Magistrale nach Hamburg und Kassel bediente.
435,75 EUR
UVP Hersteller: 464,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Dampflokomotive Baureihe 086 der Deutschen Bundesbahn.

Update!

- Erstmals mit Next18-Schnittstelle und LED-Spitzenlicht
- Feine Vor- und Nachlaufräder mit durchbrochenen Speichen
- Metalldruckguss-Fahrgestell

Nach dem Ende des 2. Weltkrieges befanden sich 386 Maschinen der Baureihe 86 auf Westdeutschem Gebiet. Die meisten ließen sich instand setzen, sodass die DB 1952 über 378 Loks dieser Baureihe verfügte. Zum Aufgabenbereich gehörten neben den klassischen Nebenbahnzügen auch regelmäßig die Beförderung von Eilzügen sowie das Rangieren in Güterbahnhöfen. Die letzten Maschinen schieden bei der DB 1974, als Baureihe 086 bezeichnet, aus dem Betriebsdienst aus.
309,22 EUR
UVP Hersteller: 329,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Dampflokomotive Baureihe 86 der Deutschen Reichsbahn.

Update!

- Erstmals mit Next18-Sounddecoder und LED-Spitzenlicht
- Mit vorbildgerechten Soundfunktionen
- Feine Vor- und Nachlaufräder mit durchbrochenen Speichen
- Metalldruckguss-Fahrgestell

Von 1928 bis 1943 lieferten fast alle deutschen Lokomotivfabriken insgesamt 775 Maschinen dieser Baureihe an die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft. Konstruktiv waren die 1.000-PS-Loks für eine Geschwindigkeit von 70–80 km/h ausgelegt, womit sie neben ihrem Haupteinsatzgebiet der „Nebenbahn“ auch auf Haupt- und Zulaufstrecken einsetzbar waren. Zu Beginn der 1950er Jahre standen in der DDR noch 164 Loks der Baureihe 86 zur Verfügung. 1970 erhielten noch 162 Maschinen eine EDV-gerechte Betriebsnummer, die Ausmusterung erfolgte ab 1973.
309,22 EUR
UVP Hersteller: 329,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Dampflokomotive Reihe 86 der Österreichischen Bundesbahnen.

Update!

- Erstmals mit Next18-Sounddecoder und LED-Spitzenlicht
- Mit vorbildgerechten Soundfunktionen
- Feine Vor- und Nachlaufräder mit durchbrochenen Speichen
- Metalldruckguss-Fahrgestell

Die Baureihe 86 war eine Einheits-Tenderlokomotive die in großer Stückzahl von zahlreichen deutschen Lokomotivfabriken für die Deutsche Reichsbahn gebaut wurde. Einige dieser Dampflokomotiven fanden sich nach Kriegsende in Österreich wieder und wurden im Personen- und Güterverkehr eingesetzt. Zu den spektakulärsten Einsätzen zählten die Vorspannleistungen für schwere Erzzüge vor der Reihe 52. Die Maschinen waren unter anderem bei den Heizhäusern Hieflau, Selzthal, Linz, Bischofhofen und St. Veit/Glan beheimatet. 1972 wurden die letzten Loks abgestellt.
309,22 EUR
UVP Hersteller: 329,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten
Elektrolokomotive Re 460 073 der Schweizerischen Bundesbahnen.

- Mit Taufnamen „Monte Ceneri“
- Das Modell ist mit filigranen Stromabnehmer des Typs Faiveley ausgerüstet
- Metalldruckguss-Fahrgestell
- Geschlossene Frontschürze beiliegend

Für die Realisierung des Konzeptes „Bahn 2000“ beschafften die SBB 24 Lokomotiven dieser Serie. Eine weitere Serie von 75 Lokomotiven wurde zur Bewältigung des ab 1. 1. 1994 zu gewährleistenden Huckepack-Korridors durch die Schweiz gebaut. Diese Loks wurden später mit der Divisionalisierung dem Personenverkehr zugeteilt. Bis heute sind sie unverzichtbar für die Traktion des dichten Schweizer Taktverkehrs.
340,15 EUR
UVP Hersteller: 362,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. inkl. Versandkosten